Neben BackTix und Backlinkseller finden sich im Internet natürlich viele verschiedene Anbieter um seinen Blog zu vermarkten. Aber was bietet SEOmate, was andere nicht bieten? Hier meine ganz persönliche Einschätzung.

Anmeldung und Login

Die Registrierung und das anschliessende einloggen in den kostenlosen Account ist sehr simpel und ohne Probleme durchzuführen.

Was dem Betrachter wohl etwas auf den Magen schlagen wird, wird der Text auf der Startseite sein. Werbeflächen in Form von Textlinks kann man dort bereits ab 5 Cent kaufen. Es wird aber leider versäumt mitzuteilen was man im Gegenzug mit diesem Link verdienen kann.

Mein Gedanke ist natürlich „Wenn ein Käufer einen Link für 5 Cent bekommt oder sogar 200 Links für 10 Euro, verdiene ich am Ende nur 1 oder 2 Cent?“ Auf der Startseite von SEOmate findet man keine Informationen dazu. Ich schaue mir den nächsten wichtigen Bereich an „Links verkaufen“. Vielleicht werde ich dort etwas zu meinen Verdienstmöglichkeiten finden? Fehlanzeige! Ich finde immer noch keine Infos? Also lege ich eine Webseite zum Testen an.


Die Bedingungen müssen erfüllt sein

  • Ein Pagerank von 1 ist minimum
  • Der Footer wird als Linkplatz ausgeschlossen
  • Der Code muss natürlich möglichst schnell eingebaut werden
  • Die Kennzeichnung als „Anzeige“ oder „Werbung“ sollte unterlassen werden, was ich persönlich nicht gut finde und auch unnötig.

Zu Punkt 4:

Da ausgehende Links auf die man keinen Einfluß hat und zu Werbezwecken eingebunden werden muß ein Hinweis „Anzeige“ angegeben werden. Wenn ich wie bei mir „Webempfehlungen“ angebe, ist das zwar auch ok, aber ich bin nun verpflichtet jede Buchung manuell zu prüfen ob ich diese Empfehlung wirklich vertreten kann.

Hat man nun eine Website oder Blog das diese Punkte erfüllt, kann man sich nun ans Werk machen und die einzelnen Angaben zu der Werbefläche angeben. Kategorien, Verlinkung, Sprache etc sind wie bei allen Anbietern die nötigen Angaben. SEOmate stützt sich scheinbar voll auf den PR einer Webseite, da auch die Auswahl der Unterseiten damit angesteuert wird. Ich kann also festlegen ab welchen PR Wert meine eigene Seite in den Marktplatz fließt.

Doch findet man die FAQ von SEOmate stellt man fest, dass dort nicht nur mit PR gearbeitet wird. Leider etwas versteckt in einem FAQ Pdf im Footer verlinkt.

  • Die Anzahl der eingehenden Backlinks auf eine Seite
  • Indexierte Seiten die sich im Index befinden
  • Ausgehende Links auf einer Seite, wobei zwischen follow und doFollow unterschieden wird
  • Platz der Links und des PHP-Codes
  • Pagerank
  • und weitere 25 Indikatoren

Anhand dieser Indikatoren wird der Wert bzw. der Preis der Seite / Unterseite ermittelt und entsprechend vergütet.

Einen Mindestpreis kann ich nicht angeben. Die Wartezeit bis zur Freischaltung dauert sehr lange. Wer eine Webseite eingetragen hat, kann getrost bis zum nächsten Tag warten.

neue domain anlegen

Neue Domain anlegen


SEOmate bietet vorgefertigte Plugins und Module

Wie bei allen diesen Systemen, die sich im übrigen auch vom Aufbau her sehr gleichen, bietet auch dieser Anbieter hier fertige Scripte zum einbauen an.

  • einfacher PHP-Code
  • PHP-Code für Templates
  • WordPress Plugin als Widget
  • Joomla 1.0.x
  • Joomla 1.5.x

Die interne Währung ist in diesem Fall „Coins“ bei anderen Systemen heißt es Credits oder Punkte und wie fast immer muss man umrechnen was das in Euro bedeutet. Es hat sich ja eingebürgert nicht direkt in Euro zu rechnen. Aber einfach soll es dann doch bleiben also sind 1000 Coins = 1 Euro.

  • Die Auszahlungsgrenze liegt bei 10 Euro
  • Die Auszahlung ist per PayPal oder Banküberweisung möglich
  • Für eine Auszahlung fällt keine Gebühr an
  • Leider ist nur eine Auszahlung pro Monat möglich

Die Installation der Codes ist denkbar einfach und schnell als Plugin und Widget eingebaut. Meine Seite wartet nun auf Freischaltung und ich schaue mich in der Zwischenzeit weiter um. Partnerprogramm! Immer interessant und hier auch lukrativ.


Partner werben für SEOmate

Anzeige
SEOmate Partnerwerbung

Was heißt Provision vom Grundpreis? Ein Partnerprogramm mit 5% Verdienst vom Umsatz eines Verkäufers und auch 5% der Ausgaben eines Käufers ist schon eine wirklich gute Hausnummer und wenn beide von einer Person geworben wurden, sind das 10% zusätzliche Einnahmen.

Da die Anmeldung kostenlos ist, bietet es sich für jeden an, sich anzumelden und selbst auszuprobieren wie dieses Tool arbeitet und ob man daran gefallen findet.

Der Partnerlink und die angebotenen Werbebanner sind sehr gut. Aber was mir aufgefallen ist, das dieser Anbieter das Partnerprogramm für seine eigene SEO nutzt. So wird der Partnerlink gleich mit dem Anchor-Text „Linkbuilding“ vorgegeben um so auf das Keyword zu optmieren.

Die angebotenen Bannercodes werden mit dem Alt-Tag „Bild“ vorgefertigt. Schön für die eigene Webseite, optimiert auf „Bild“ und für den Anbieter optimiert auf „Linkbuilding„.


Fazit bisher:

  • Es fehlt mir die Angabe was verdiene ich mit PR 1, 2, 3 etc. Start und Unterseiten
  • Die Seite selbst ist für sich eine reine SEO Seite und scheinbar vertraut der Anbieter seinem eigenem Konzept nicht wirklich. Die Seitenkonzepte kommen einem irgendwie vermischt vor.
    • Backlinks kaufen,
    • Optimierung von Online-Shops,
    • Textlinks kaufen,
    • Website optimieren,
    • Optimierung für Suchmaschinen,
    • automatic backlink

    sind die Unterseiten welche sich dort finden. Kontaktformular, Feedback, Verdienstmöglichkeiten und Mediadaten / Statistiken sind dagegen leider Fehlanzeige. Die Zielgruppe ist die Suchmaschine nicht der Anwender.

    Für mich eigentlich an Anzeichen das dieses Portal noch keine festen User besitzt oder dort noch nichts los ist. Es scheint nötig zu sein spezielle Unterseiten einzubinden die entsprechende Keywords abgreifen und die Seite positionieren sollen. Ein zweiter Indikator wäre das keine Statistiken, Preise und Partner je Kategorie angezeigt werden. Also muss ich abwarten bis irgendeine Buchung auf meine Seiten erfolgen um etwas über den Verdienst zu finden.

    • Wieviele Potentielle Werbepartner in den einzelnen Kategorien gibt es?
    • Was verdient die Plattform und von wem?
    • Optisch gut aufgebaut

    Fortsetzung folgt…

    Meine Seite wurde in der Zwischenzeit freigeschaltet und der Crawler hat bereits einige Unterseiten aufgenommen. Ich weiß immer noch nicht was ich nun mit meinen Unterseiten erwirtschaften kann oder was diese für einen Wert haben könnten. Ich werde einen zweiten Teil posten mit Statistiken und weiteren Erkenntnissen, sofern ich dort meinen Account behalte.

    Ein älteren Artikel findet sich beim SEO Tagebuch allerdings auch dort kein Hinweis auf mögliche Einnahmen. Über mögliche Einnahmen fand ich diesen Beitrag „für einen Link auf einer PR1-Startseite bekommt man allerdings gerade mal 2850 Coins, also 2,85 Euro pro Monat. Dies kann aber auch noch variieren,..“ Wobei meine Begeisterung etwas abflachte. Jetzt muss man erstmal abwarten welchen Wert die eigenen Blogs erzielen und ob sich SEOmate wirklich empfiehlt.

    Optisch läßt das Portal keine Wünsche offen, schnell und Übersichtlich. Aber meiner Meinung nach ein Startup das erst ins Laufen kommt wenn sich dort mehr anmelden.

    Also einfach kostenlos anmelden:

    Link zum Anbieter seomate.de.


„Redaktion“ Stimmt! Backlinkseller ist da ziemlich gut. Die Berechnungen sind zwar „nur“ mögliche Werte, aber zumindest gibt es Richtwerte die das Interesse wecken.

Teil 2 Fortsetzung

Meine Seite wurde nun freigschaltet, gecrawlt und ich kann vergleiche ziehen. Ich habe eine alternative Seite eingetragen mit einem PR 1.

Bei SEOmate erhalte ich für den Link auf der Startseite: 2,38 Euro pro Monat
Bei Backlinkseller für den gleichen Link auf der Startseite: 3,96 Euro pro Monat.