Mein ganz persönlicher privater Blog im Web

Abgelacht

Freitags beim Burger King in Adendorf kann man was erleben

Der Autor - Foto (C) MaBoXer

Der Autor - Foto (C) MaBoXer

In manchen Fällen ist einfach nur lächeln hilfreicher als sich in eine dumme Diskussion einzulassen. Ganz besonders wenn es sich bei dem Gegenüber um eine hysterische Frau am Steuer eines kleinen PKW`s handelt und sich hinten im Auto auch noch ein kleines Kind im Kindersitz befindet.

Der ganz normale Wahnsinn

Ich komme von Burger King in Adendorf (Arbeitskollegen hatten Hunger) und stand an der Ausfahrt zur Borgwardstraße. Rechts neben mir kommt ein Kleinbus aus der Ausfahrt von Aldi. Rechtsabbieger vor Linksabbieger? Na egal, die gute Frau lassen wir mal links abbiegen. Blöd ist das nun von Links etliche Autos anrollen. Bereits an der Kreuzung vor dem China-Restaurant Lo blinken fast alle Fahrer rechts! Ja, nee ist klar jede Wette das die weder beim China-Restaurant noch bei Burger King rein wollen.

Und so ist es, alle fahren blinkend an mir vorbei in die Aldi-Auffahrt. (Sind ja nur zwei Einfahrten vorher, die diese Fahrer hätten abbiegen können). Manchmal möchte man echt losfahren und den Leuten mal erklären das Sie 100 Meter zu früh anfangen zu blinken. *Ätzend*

Ganz heiße Pflaster! Vorsicht vor freilaufenden Frauen

Das letzte Auto blinkt auch rechts und Wahnsinn, die biegt sogar richtig bei Burger King ab. Ich rolle meinen Kopf und die Augen. Endlich, mal ein Autofahrer(in) der/die Abfahrt nimmt, zu der das Blinken passt. (Wie soll man dass sonst schreiben) Ich kann also endlich losfahren, da höre ich durch die geschlossenen Fenster meines Wagens ein brüllen: „Was ist“. Aber so was von Laut und aggressiv wurde aus dem abbiegenden Auto gebrüllt das ich nur die Hände hebe „völlig erschrocken, alà Hände hoch“ Ich wusste erst nicht, galt das mir? Habe ich was gemacht? Was ist passiert? Kenne ich die? Muß ich anhalten? Wer, wo, was, wie? Es kam aber kein weiteres Signal, also bin ich nicht davon ausgegangen, dass ich nicht gemeint war und fahre also weiter.

Als ich an der Kreuzung Richtung Bardowick in der Rechtsabbiegerspur stehe wusste ich dann, dass ich gemeint war. Die ****** die beim BK abgebogen war, ist gleich hinter mir her und steht nun mit Kind im Auto in der Linksabbiegerspur neben mir. Kubelt auf Ihrer Beifahrerseite das Fenster runter und beschimpft mich ohne Ende. Ich dachte ehrlich: „Alter Schwede, ist die besoffen oder kommt die gerade aus einer Kneipe?“ Na jedenfalls will sie mich Anzeigen wegen „einen Finger den Sie gesehen hat“ Ähm, eine Hand hat fünf Finger, sie wird also, wenn sie keine Brille braucht, eine Hand mit fünf Fingern gesehen haben. „Hände hoch, sage ich nur“.

Für mich war eines ganz klar, diese Frau hat ganz andere Probleme. Zum einen sollte Sie sich mal Gedanken darüber machen was Ihr Kind da an Verhaltensstörungen von Ihr mitbekommt und zum anderen sollte so eine aggressive (Irre) Autofahrerin lieber keinen Führerschein haben.

Über Dein Feedback freue ich mich

Es werden Daten an Dritte gesendet, wenn Sie einen der Button "klicken"

  1. Frank

    Meine Güte sowas gibt es wirklich? Habe ich selbst noch nicht erlebt, aber nach der erzählung hat die „Dame“ einen wirklichen Schaden. Klasse!

Deine Meinung?

Echt jetzt? Du bist ganz Unten!

Recht vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr - Ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben - Kein Anspruch auf Vollständigkeit
Kopieren der Inhalte, Text, Bilder ohne schriftliche Genehmigung untersagt! Anzeigen / WErbung mit einem * führen Sie zu externen Webseiten.

Theme by Anders Norén