2010 war es, als ich meinen Kindern den Kalkberg in Lüneburg zeigte. Auch wenn nicht mehr viel von dem ursprünglichen Berg und der früheren Burg vorhanden ist, so haben die Stufen zum Gipfel und der Rundgang um den Berginneren See eine besondere Atmosphäre und macht Kindern und Urlaubern riesig Spaß.

Die Treppen zum Kalkberg

Das ehemalige Fürstentum Lüneburg Braunschweig wurde von der Burg aus, welche auf dem Kalkberg bis 1371 stand, regiert. Aber 1371 wurde die Burg sowie das nahgelegene Kloster zerstört. An die Garnisonskirche, welche 1783 abgerissen wurde, wird noch mit einer Tafel erinnert, die auf halber Höhe des Treppenganges erinnert. Auf dem Plateau des Kalkbergs steht noch eine Kanone aus neuerer Zeit, diese diente als Warnsignal, falls aus dem vor Ort stehenden Zuchthaus, Sträflinge flohen.

Der See im Kalkberg

Auch Heute noch hat der Kalkberg eine Anziehung für Touristen, aber auch Einwohner Lüneburgs besuchen den kleinen, gerade einmal ca 60 Meter Hohen Kalkberg, um dort zu entspannen, einen Spaziergang zu machen oder einfach nur die mittlerweile völlig freiwachsende Natur zu geniessen.

Der Rundgang um den Kalkberg

Über Dein Feedback freue ich mich

Es werden Daten an Dritte gesendet, wenn Sie einen der Button "klicken"