Die Kirche ist wie immer, ein garant für Zensur in eigener Sache. Eigentlich wird ja der kritische Umgang und das „offene“ Gespräch mit den „Zweiflern und Konfessionslosen“ gewünscht, aber nur wenn es nicht wirklich eine berechtigte Kritik gibt; oder diese veröffentlicht wird, aus der man sich nicht einfach rausreden kann.

Ich hatte angemerkt, dass auch ein Landesbischof gerne am Monatsende seinen Gehaltsscheck bekommt und leider Soziale Gehversuche von der Kirche nur unterstützt werden, so lange auch ein finanzieller Nutzen dabei erkennbar ist. Denn bei aller Liebe, die Idee „das Ohr an der Bevölkerung“ zu haben, warum und wieso die Mitglieder aus der Kirche austreten oder garnicht eintreten, ist doch entstanden weil die Mitgliederzahlen und somit die Einnahmen der Kirchensteuer schwinden.

Es geht aber auch anders

Das Volx-Mobil hingegen macht eine tolle Arbeit. Hat aber noch andere Sponsoren (Aktion Mensch, Land) und kann so kirchenneutraler Arbeiten und muss nicht unbedingt Erfolgsbilanzen vorlegen wieviele neue Kirchenmitglieder die Arbeit erbracht hat. So sehe ich den Einsatz von Streetworkern und deren soziales Engagement bei den Straßenkindern sehr positiv.

Mein Kommentar auf www.pro-medienmagazin.de wurde selbstverständlich nicht freigeschaltet. Warum kann man sich denken, aber wir wollen mal das Beste annehmen.

Über Dein Feedback freue ich mich

Es werden Daten an Dritte gesendet, wenn Sie einen der Button "klicken"