Mein ganz persönlicher privater Blog im Web

Pferde

Die goldenen Bahnregeln

Bahnregeln (C) MaBoXer

Bahnregeln (C) MaBoXer

Warum gibt es Regeln im Reiten in der Reithalle, Reitplatz oder auch in freier Flur? Mit ein paar einfachen Bahnregeln wird das Reiten sicherer, der Umgang mit anderen Reitern freundlicher und so steht für jeden der eigentliche Spaß am Reitsport an erster Stelle. Die Einhaltung dieser Regeln sind für jeden Reiter Pflicht und sind strickt einzuhalten.

9 einfache Regeln

1. „Tür frei, bitte!“ Dieser Ruf ertönt, wenn man die Bahn verlassen oder betreten möchte. Das O.K. gibt’s mit dem Satz „Tür ist frei!“. So verhindert man Zusammenstöße und andere böse Überraschungen.

2. Auf- und abgesessen sowie nachgegurtet wird am besten in der Mitte eines Zirkels oder auf der Mittellinie. Dies solltest du aber zügig machen, weil andere vielleicht das Einreiten oder ähnliches üben möchten.

3. Ein Pläuschchen in Ehren- aber zu zweit oder gar dritt nebeneinander geht gar nicht! Mitreiter wollen trainieren oder einfach entspannt reiten, statt sich durch den Pulk zu fädeln. Übrigens: Rauchen im Sattel ist ebenfalls ein No Go!

4. Achtung Vorfahrt: Linke Hand hat Vorfahrt, rechte Hand weicht aus, ganze Bahn vor Wendungen (Zirkel, Volten, Schlangenlinien), Trab und Galopp vor Schritt. Wenn’s dann auch mal klappt mit dem Ausweichen: Es dürfen auch beide Reiter durchparieren und sich gegenseitig höflich die Vorfahrt anbieten. Verhindert Stress, spart Nerven- und fördert wie jeder Übergang die Durchlässigkeit des Vierbeiners.

5. Schrittreiten und durchparieren zum Schritt oder Halten geschieht im sicheren Abstand zu anderen Pferden auf dem zweiten oder dritten Hufschlag- möglichst mit offenen Augen und Ohren! So reitet man den anderen nicht ungeschickt in den Weg.

6. Telefonieren und Simsen (SMS) im Sattel macht sicher Spaß- jedoch bitte nicht auf Kosten der anderen Reiter.

7. Longieren in der Reitbahn geht nur, wenn alle anderen Reiter damit einverstanden sind. Und selbst dann nicht, wenn wenig Betrieb herrscht. Erstens stört es und zweitens das Risiko ist zu hoch.

8. Abäppeln pflegt den Reitboden- und darf getrost auch von gerade mitreitenden Zuschauern (Angehörige, Stallkollegen…) übernommen werden. Merke: Jeder Gang macht schlank.

9. Höflichkeit kostet nichts. Bitte Anderen nicht mitten in eine Lektion hineinreiten, bloß weil man vielleicht selbst Vorfahrt hat. Und wer mal den Hufschlag benötigt oder eine Aufgabe übern möchte, fragt die anderen freundlich- und bekommt dann hoffentlich faire Rücksichtsnahme

Über Dein Feedback freue ich mich

Es werden Daten an Dritte gesendet, wenn Sie einen der Button "klicken"

  1. Da hat sich Lisa aber damals viel Arbeit gemacht, das alles aufzuschreiben was sie gelernt hat.

Deine Meinung?

Echt jetzt? Du bist ganz Unten!

Recht vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr - Ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit und Aktualität der Angaben - Kein Anspruch auf Vollständigkeit
Kopieren der Inhalte, Text, Bilder ohne schriftliche Genehmigung untersagt!

Theme by Anders Norén