Aber des einen Freud ist des anderen Leid. Und wieder stelle ich fest, das der Winterdienst irgendwie auch mit einsetzendem Schnee, in den Winterschlaf gefallen ist. Wenn ich an die extreme Situation im Winter 2009/2010 zurückdenke, ist es mir unbegreiflich wie zwei Tage minimal Neuschnee unseren Räumdienst hier in Lüneburg so dermaßen überfordert kann.

Gehwege nicht geräumt und die Strassen sind grausig. Ach, stimmt ja, man war ja in letzter Zeit damit beschäftigt die Gullis mit drei Mann Besatzung je Fahrzeug zu kontrollieren, damit im nächsten Frühjahr das Schmelzwasser ablaufen kann. Sind die Kollegen den noch alle unterwegs am Gullis prüfen oder ruhen sich unsere Stadtväter auf dem neuen Gesetz über die Wintereifenpflicht aus und sagen sich „wieso sollen wir die Strassen räumen, müssen ja jetzt bald eh alle mit Wintereifen fahren“. Naja ich freue mich schon auf den Extremfall wenn wir in unserm hochtechnologischen Industriestaat in den Schnee-Supergau rutschen.