Marco Bockelmann 12-7-18

Wir sind in Corona Quarantäne

Am 6.12. bekam ich die Diagnose „positiv“ auf SARS-CoV-2 (Coronavirus) und wie bei allen anderen auch den üblichen Anruf vom Gesundheitsamt Lüneburg. Da ich aber in Hamburg / Bergedorf in Quarantäne gesteckt wurde, hatten wir auch telefonischen Kontakt mit dem Gesundheitsamt Hamburg. Die Unterschiede welche Informationen erhält sind schon sehr speziell. Mein Befund SARS-CoV-2 PCR Ct-Wert = 37 … Coronavirus wurde in sehr niedriger Konzentration nachgewiesen

Der erste Kontakt war mit dem eingesetzen Hauptfeldwebel Herr E. beim Lüneburger Gesundheitsamt. Dort wurde uns dann mitgeteilt, dass wir Beide bis zum 20.12. in häuslicher Quarantäne bleiben müßten. Also mal ganz unter uns, wir fühlten uns wirklich gut aufgehoben, wir wurden freundlich und nett beraten und hatten trotz schlechter Nachrichten eine sehr positive Stimmung.

Das Gesundheitsamt Hamburg meinten ich müsste eigentlich nur bis zum 16.12. in Quaratäne, aber meine Freundin jedoch bis zum 20.12.. Also schonmal Unterschied Nummer Eins. Der Zweite folgte zugleich. Niedersachsen meinte ich müsse einen Zweiten Test nach 3 bis 5 Tagen machen. Aber auch wenn dieser negativ wäre, würde dies nichts an der Quaratäne ändern. Die Hamburger meinten aber, ein Zweiter Test wäre unsinnig, da ich bei jedem Test innerhalb der nächsten drei Monate positiv wäre.

Die Viren sind nach einer Infektion noch mindestens 3 Monate nachweisbar.


Quarantäne Tagebuch

Tag 1, 06.12.

Heute hatten wir fast durchgehend Telefonate mit den beiden Gesundheitsämtern in Hamburg und Lüneburg. Tolle Nachrichten für alle Kontaktpersonen Kategorie 1. Nach diesen Telefoonaten, folgten natürlich die vielen weiteren Anrufe. Wir hatten nun die nette Aufgabe alle uns bekannten Personen davon zu unterrichten, dass wir in 14 tägiger Quarantäne sind. Wir mussten auch unseren Freundeskreis anfragen, wer für uns was besorgen könnte und einkaufen gehen kann etc. Am Ende des Tages waren wir totaler kaputt davon.

Tag 2, 07.12.

Auch Heute waren noch einige Freunde zu informieren. Mir geht es schlecht. Fast schon Schlagartig haut es mich von den Füßen. Schüttelfrost ohne Fieber, Durchfall, Magenschmerzen, Kurzatmigkeit, sehr müde und total schlapp auf den Beinen. Ok, Heute geht nichts mehr. Ich habe fast den ganz Tag mit einer Wärmflsche auf dem Bauch verpennt. Meiner Freundin geht es dagegen wieder besser.

Tag 3, 08.12.

Mir geht es noch schlechter als Gestern. Am liebsten würde ich auf allen Vieren zum Klo kriechen. Meine Beine können meinen Körper nicht tragen und zittern unter dem Gewicht. Ich schlafe viel. Husten und Schnupfen kaum vorhanden. Temperatur liegt durchweg bei 36,8 C. komisch. Meiner Freundin geht es wieder gut. Ich musste mich trotzdem darum kümmern, dass meine Kinder (in der Heimat) betreut werden. Sie wollten sich testen lassen, aber keiner fühlte sich dafür zuständig. Meine Kinder sind ja auch in Quaratäne bis 18.12.

Tag 4, 09.12.

Temperatur 36,7 C. Konnte wieder normal essen. Bauchschmerzen fast weg. Kopfschmerzen sind noch dazugekommen aber auch schon wieder besser. Alles in allem fühle ich mich kräftiger und besser. Habe die letzte Nacht super erholsam geschlafen und mich wirklich erholt. Beine wollen wieder. Es geht aufwärts. Meiner Freundin geht es super. Sie ist wieder Fit. Corona hat sich ja nicht, vielleicht kam bei uns auch nur eine Magen-Darm Geschichte dazu.

Tag 5, 10.12.

Meine Freundin bekommt einen Anruf vom Gesundheitsamt. Abfragen wie es Ihr geht. Sie möchte einen zweiten Test machen lassen, da sie ja negativ mit mir in Quratäne ist. Klar, sie soll nach Hamburg / Altona sich stundenlang ohne Termin in eine Schlange stellen und warten bis sie dran ist. Die spinnen doch. Zum Glück ist Ihr Hausarzt das wesentlich besser aufgestellt und sich darf Morgen mit dem Auto vorfahren und der Abstrich wird unter Sicherheitsvorkehrungen direkt im Auto vorgenommen.

Tag 6, 11.12.

Anruf vom Hausarzt. Immer noch negativ. „Hat sie sich bei mir nicht angesteckt? Hatte Sie es schon und ist imun? Kommt es erst noch durch?“ Fragen auf die wir hier keine Antworten bekommen werden. Ein dritter TErmin wird für den 18.12. festgelegt. Also kurz bevor wir aus der Quarantäne kommen werden. Mir geht es wesentlich besser. Ich bin nur etwas schneller als früher aus der Puste und schwächel noch ein wenig auf den Beinen. Zum Glück kamen Heute die frischen Einkäufe für uns.

Tag 7, 12.12.

Wir freuen uns auf den DHL Boten, da wir uns MagentaTV geordert haben und den Receiver erwarten und dann auch NetFlex schauen können. Meine Freundin wartet auf den Tannenbaum, der soll aber erst Morgen geliefert werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.