Ok, Einspruch, der Aufkleber der linken Gewalt ist mit Datum 2017 bedruckt. Dennoch wurde er ganz frisch auf ein Vorfahrt achten Schild an der Hauptstraße aufgeklebt. Allein der Aufruf zur Gewalt „Warm Up“ – aufwärmen für die Krawalle bei G 20 Treffen! Vermummt mit Schläger, sind eigentlich bereits strafrechlich zu verfolgen, aber nichts passiert. Und nicht nur die Gemeindevertretung, die ich informiert habe, noch die Straßenreinigung oder Straßenverkehrsamt scheint es am Arsch vorbei zu gehen.

Randale der Linken Gewalt

Und hier könnt ihr gerne mal nachlesen wofür die (Anti)Faschisten wirklich stehen. Sie verdrehen die Wahrheit um nur einen Grund für Krawalle und Randale zu haben. Um ohne Limit auf Deutsche und „Andersdenkende“ einzudreschen. Denn Sie Schaden ja nicht nur Zielorientiert, sondern alles was in ihre greifbaren Nähe kommt.

Anti Antifa © Web Fundstück

Anti Antifa © Web Fundstück

Egal, ob Autos von ganz stinknormalen Arbeitern oder Ladengeschäfte die sich die Inhaber mühsam aufgebaut haben, Menschen die sich Informieren wollen oder einfach eine andere Meinung haben. Das ist nicht liberal, dass ist nicht human, das ist nicht legal! Das ist nichts anderes als Faschismus erster Güte und alle die sich für einen (Anti)Faschisten halten, sollten mal über Ihre Art und Weise der Durchsetzung Ihrer Einstellung nachdenken.

Zur Webseite reagiert:

  • 1. Anzeige erstattet gegen die Betreiber der Webseite g20lueneburg.noblogs.org
  • 2. Gemeinde Adendorf über die beiden Aufkleber informiert
  • 3. Anzeige beim Datenschutzbeauftragten von Niedersachsen eingereicht wegen fehlendem Impressum und Datenschutzerklärung

Leider wahr, aber linke Gewalt ist nicht geil

antifa © MaBoXer.de

antifa © MaBoXer.de

Meine Reaktion auf diese Aufkleber und der entsprechenden Hater Webseite, ist nicht der Ausdruck meiner Meinung zu den Themen. Der Klimawandel ist ein völlig normaler Verlauf, der sich in der Geschichte immer wiederholt der Mensch beschleunigt ihn lediglich um einiges. Umweltverschmutzung ist ein sehr wichtiges Thema, der aber nicht nur vom Kapitalismus geschürt wird, sondern da sollte jeder bei sich selber anfangen zu hinterfragen was er bei sich ändern muss. Wenn diese linke Gewalt eine friedliche Demonstration durchführen würden, würde ich mich dieser sogar ihrer Demo anschließen, da sie nicht völlig unrecht haben.

Aber leider legen sie es in den meisten Fällen NUR auf Krawall und Randale an.