Meistens unterschätzt, aufgrund ihrer manchmal recht unscheinbaren Große, sollten Pilze jedoch auf keinem Speiseplan fehlen. Ihr Geschmack ist vielfältig und reicht je nach Sorte über fad, mild und aromatisch bis hin zu würzig und scharf.

Gesund essen und leben:

Besonders aus ernährungsphysiologischer Sicht sind Pilze sehr wertvoll für unseren Körper. Sie sind reich an Nährstoffen und enthalten wichtige Ballaststoffe und Aminosäuren, die die Verdauung fördern, enthalten außerdem einen relativ hohen Gehalt an Vitaminen aus der B-Gruppe, mitunter sogar das in der Pflanzenwelt sehr selten vorkommende B12, vor allem jedoch die Vitamine B1 und B2. Je nach Pilzsorte dienen einige Arten, wie z.B. Champignons als wichtiger Eiweiß- und Mineralstofflieferanten und überzeugen vor allem aufgrund ihres geringen Kaloriengehaltes von lediglich ca. 20 Kilokalorien pro 100 Gramm. Aber nicht nur ernährungstechnisch sind Pilze sehr gesund. Sie stärken auch das Immunsystem und sollen auch bei Erkältungskrankheiten, Migräne, Gelenkentzündungen, sowie Bluthochdruck heilende Wirkungen erzielen.

Vorkommen von Pilzen und deren und Lagerung:

Finden kann man Pilze in der Regel problemlos in der freien Natur, denn weltweit gibt es ca. 100.000 Sorten, jedoch sind nicht alle für den Verzehr geeignet, einige Sorten sind hoch giftig. Doch jeder gut-bestückte Supermarkt bietet heutzutage ein reiches Pilzsortiment an, im Gemüsefach oder Keller sollten sie kühl und dunkel lagern.

Die Zubereitung:

Für die Zubereitung schmackhafter Soßen oder Pilzgerichte benötigt man lediglich einen Pinsel oder feuchtes Tuch zum Reinigen, Brettchen zum Schneiden und ein gut geschliffenes Messer oder Trüffelhobel.

Anzeige
Mit diesen Kuechenzubehoer und einem leckeren Rezept gelingt ein schmackhaftes Pilzgericht.

Guten Appetit!