Der Amerikanische KünstlerJackson Pollock wurde am 28. Januar 1912 in Cody, Wyoming in den vereinigten Staaten geboren und zählt heutzutage zu den wichtigsten Kunstschaffenden weltweit. Er malte seine Werke vorwiegend auf riesigen Leinwänden und schaffte somit Wandbilder, die kaum in ein herkömmliches Wohnzimmer passen.

Maler bevorzugte riesige Leinwände

Man zählt Pollock zu den Malern des abstakten Expressionismus der New York School. Besonders viel Aufmerksamkeit erlangte Pollock durch die Art und Weise, wie er seine Bilder malte. Das sogenannte Drip-Painting-Verfahren stammt nämlich von ihm. Er studierte in Los Angeles Kunst, wo er im Jahre 1927 abschloss. Anschließend arbeitete er als Landvermesser in Kaliforniern, ehe er sich 1929 für ein weiteres Jahr an der Kunsthochschule in New York einschreibt. Es folgen viele Reisen innerhalb der Staaten, welche ihn in seiner Persönlichkeit und Individualität prägen. Was sich auch später in seinen Bildern widerspiegelt.

Action Paintings auf riesigen Wandbildern

1935 zog Pollock endgültig nach New York, wo er von 1938 bis 1942 für das Federal Art Project arbeitete. 1949 gelang ihm der große Durchbruch, als das Life Magazin ausführlich über ihn berichtete. Damit wurde Jackson Pollock zum berühmtesten amerikanischen Maler der Moderne. Er gilt auch als einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts, dadurch, dass er eine Technik entwickelt hat, mit der er seine Bilder geschaffen hat, die vor ihm noch niemand angewandt hatte. Die sogenannte Drip Painting Technik! Er legte riesige Leinwände auf den Boden und ließ die Farbe vom Pinsel auf die Leinwand tropfen oder sprenkelte uns spritzte sie mit ruckartigen Bewegungen auf den Untergrund. Teilweise bohrte er gar Löcher in die Böden seiner Farbeimer, um die Farbe dann direkt auf die Leinwand fließen zu lassen. Diese Art, Kunstwerke zu erschaffen rief sowohl Jubel als auch Kritik hervor, da es eine doch recht simple Angelegenheit sei, so ein Bild zu malen.

Pollocks Wandbilder gehören zu den teuersten weltweit

Pollocks Schaffen kam zu einem abrupten Ende, da er 1956 an den Folgen eines schweren Autounfalls starb. Mit gerade einmal 44 Jahren erlag Jack the Dripper, wie er aufgrund seiner Maltechnik genannt wurde seinen Verletzungen. Der Unfall ereignete sich, da Pollock unter Alkoholeinfluss stand. Der Künstler galt seit Jahren als schwer alkoholkrank und bekam nun die Rechnung dafür. Seine Werke, die numerisch benannt sind, gelten als die teuersten Kunstwerke weltweit. So erwarb die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen eines der Hauptwerke, die Number 32 für die damalige Rekordsumme von 650.000 DM. Das Gemälde No. 5 wurde 2006 wiederum für stolze 140 Millionen Dollar privat verkauft. Damit ist es das teuerste Gemälde der Welt.