Veeam Backup & Replication v6 ist ab sofort erhältlich und ermöglicht eine nochmals verbesserte Datensicherung unter VMware vSphere. Außerdem unterstützt Backup & Replication nun Windows Hyper-V. Unternehmen die neben VMware auch den Hypervisor von Microsoft einsetzen, benötigen lediglich eine Installation und nur eine Administrationskonsole für umfassende Datensicherheit. Kosten und Komplexität des Virtualisierungsmanagements werden dadurch gesenkt. Weitere Informationen zur Unterstützung von Hyper-V finden Sie unter.

Neuerungen in Veeam Backup & Replication v6

  • Skalierbarkeit für verteilte Unternehmensinstallationen: Verbesserte Architektur für einfache Implementierung und Verwaltung von Backups in Unternehmen mit vielen Niederlassungen und verteilten Standorten.
  • Verbesserte Performance: Backup, Replikation und Wiederherstellung über Weitverkehrsnetze (WAN) wurden deutlich beschleunigt.
  • Verbesserte Replikation: Replikation wurde um den Faktor 10 beschleunigt. Failover-Mechanismen wurden optimiert und ein echtes Failback mit Delta-Synchronisierung eingeführt.
  • Multi-Hypervisor Unterstützung: Die neue Produktversion unterstützt jetzt auch Windows Server Hyper-V und Microsoft Hyper-V Server aus der gleichen Backup-Infrastruktur heraus.
  • 1-Click File Restore: Die Wiederherstellung auf Datei-Ebene (instant file-level recovery) wird um eine Web-basierte Wiederherstellung direkt in die ursprüngliche virtuelle Maschine (VM) hinein erweitert. Dazu ist weder eine direkte Netzwerkverbindung noch ein separater Agent auf der Gast-VM nötig.
  • Die neuen Funktionen stehen sowohl Anwendern von VMware vSphere als auch Microsoft Hyper-V zur Verfügung.

Folgende Funktionen stehen Anwendern von Microsoft Hyper-V erstmals zur Verfügung:

  • 2-in-1 Backup und Replikation: Eine einheitliche Lösung für die nahezu lückenlose, image-basierte Sicherung  („near-CDP“) und  schnelle Wiederherstellung von virtualisierten Servern.
  • „Changed block tracking“ für Windows Server Hyper-V: Die exklusive Technik von Veeam protokolliert die Veränderungen an einer gesicherten VM, sodass inkrementelle Backups und Replikationen sehr schnell ablaufen können. Diese Funktion deckt auch VMs auf Cluster Shared Volumes (CSV) ab.
  • Integrierte Deduplizierung und Kompression: Diese Funktionen helfen, die Netzwerk-Bandbreite zu minimieren und den verfügbaren Speicherplatz bestmöglich auszuschöpfen.

Weitere Differenzierungsmerkmale für Windows Server Hyper-V:

  • Agentless: Keine Lizenzierung, Installation, Wartung oder Überwachung von Agenten nötig.
  • Dauerhaft inkrementelles Backup: Die Notwendigkeit regelmäßiger vollständiger Backups entfällt, da Voll-Backups aus Hyper-V inkrementellen sicherungen erstellt werden. Das ist vor allem für Backups großer VMs oder über WAN von Vorteil.
  • Instant File-level Recovery: Wiederherstellen von Windows Gast-Dateien direkt aus dem Image-Level-Backup möglich.
  • Die vPower-Technologien stehen Hyper-V-Nutzern derzeit nicht zur Verfügung.

Zitate:

Ratmir Timashev, President und CEO von Veeam Software

„Viele Verbesserungen in v6 haben wir dank des direkten Feedbacks unserer Kunden aufgenommen. Durch ihre Erfahrung aus dem täglichen Umgang mit der Lösung und ihre Beteiligung an der Community helfen Sie uns, Backup & Replication immer weiter zu verbessern. Mehr als 25.000 Kunden nutzen erfolgreich Veeam Backup & Replication für VMware vSphere für mehr als zwei Millionen VMs. Wir freuen uns, dass nun auch Windows Hyper-V-Anwender unser Produkt nutzen können.“

Edwin Yuen, Director, Microsoft

„Viele Unternehmen nutzen neben Windows Server Hyper-V auch andere Hypervisoren. Veeam Backup & Replikations für Windows Server Hyper-V mit Funktionen wie changed block tracking, bietet eine neue Möglichkeit für die Verwaltung virtualisierter Umgebungen.“

Anzeige
Replication für VMware vSphere

© MarkL

Anzeige / Werbung

My Website bei 1und1