Ja ja, Google Panda, Penguin und wie die Tierchen alle heißen bestrafen den käuflichen Backlinkaufbau. Also sei jeder gewarnt sich dort anzumelden und seine Webseiten zu vermarkten. Ich persönliche finde es eine Frechheit von Google so etwas abzustrafen. Das bedeutet doch das Google ein Werbemonopol bildet, in dem es neben Adsense keine weitere Werbung duldet ohne in den Serp an Ranking zu verlieren. Denn auch ein verkaufter Bannerplatz ist eine verkaufter Backlink.

Trotzdem hier der Link zum Partnerprogramm von seoButler. Einfach mal anschauen und bei Interesse anmelden.

Aber das Partnerprogramm darf ja nicht verboten sein

  • 1 € für jede Neuanmeldung
  • 15 € wenn der neue User das erste mal Punkte gekauft hat
  • 7% lebenslange Provision auf alle Einnahmen des Webmasters
  • 7% lebenslange Provision auf alle Ausgaben des Webmasters

Nachtrag am 22.05.2012

Jeder neue Anbieter hat es sicherlich schwer Werbepartner für Links zu finden, ganz besonders nach Panda und Penguin, aber nichts desto Trotz sollte es mehr Informationen geben.

Was mich stört.

Nachdem ich den Code eingebunden hatte wurden 352 Unterseiten indiziert und noch dazu mit guten PR und Moz Rank. Obwohl die meisten Seiten ok sind weiß ich bis Heute nicht ob und wieviel ich mit den Seiten verdienen könnte, dass erfahre ich erst, wenn jemand einen Link bucht. Leider bietet das Partnerprogramm keine Werbebanner, so das die Werbung mit einem Reflink sehr eingeschränkt ist.

Als letzte Maßnahme habe ich jetzt alle Themen akzeptiert, bis auf Erotik, Dating, Glücksspiel etc. und siehe da es wurde ein Link gebucht. 5,958 Euro (im Vergleich gibt es bei Backlinkseller 6,63 Euro) auf der Startseite. Leider funktioniert die Ansicht nicht richtig. Auch wenn ich auf die „1“ klicke, bleibt die Anzeige weiß und ich habe keine Ahnung wer den Link gebucht hat.

Und leider Bugs

Neuer Dienst hin oder her, Bugs dürfen nicht langfrist bleiben und sollten behoben werden. Die Übersicht der Gebuchten Links bleibt leider weiß, die Liste der Buchungen wird nicht im Overlay angezeigt. Der eingebundene Code hatte mehrere Tage einen „Write“ Fehler, so dass ich diesen Ausbauen musste. Das löschen von eingetragenen Webseiten funktioniert nicht und wirft nur eine PHP Fehlermeldung aus. Und zum Schluß ein Manko, es gibt im Kundenkonto keinen Button um seinen Account zu löschen und seine Daten aus dem System zu entfernen.

Leider nicht zu empfehlen