Die Durchführung der beruflichen Selbstständigkeit wird Existenzgründung genannt. Dieser Begriff wird für die Gründung kleinerer Unternehmens verwendet. Ein Existenzgründer beginnt die Aufnahme seiner Tätigkeit bereits bei der Gewerbeanmeldung oder der Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit bei dem zuständigen Finanzamt. Ob nun die Anmeldung bei der Industrie und Handelskammer oder die Eintragung in die Handwerksrolle erforderlich ist, hängt von dem auszuführenden Tätigkeitsbereich ab. Sollen Fördergelder für die Existenzgründung beantragt werden, so wird in der Regel ein Businessplan gefordert, welcher Auskunft gibt über; das Produkt, den Wirtschaftsmarkt und der Finanzierung der Gründung.

Auch die Bundesagentur für Arbeit unterstützt Existenzgründer durch Förderung. Empfänger von ALG I (Arbeitslosengeld I) können einen Gründungszuschuss beantragen, welcher auf dem Zeitraum von 15 Monaten gezahlt wird, wenn Sie mit der Selbstständigkeit Ihre Arbeitslosigkeit beenden. Wer allerding ALG II (Hartz IV, Arbeitslosengeld II) bezieht, kann zwar ein Einstiegsgeld beantragen, hat allerding keinen Rechtsanspruch dieses tatsächlich bewilligt zu bekommen.

Nutzen Sie Ihre Chance noch Heute

Starten Sie nicht in eine ungewisse Zukunft mit Ihrer Existenzgründung. Bauen Sie bereits vorher ein gutes finanzielles Polster auf, um einen Teil der monatlichen Belastung die auf Sie zukommen, zu erwirtschaften. Partnerprogramme die Ihnen bereits im Internet begegnet sind können Sie hierbei sehr gut unterstützen und eine Basis für Sie schaffen. Auch wenn Sie nicht vorhaben sich Selbstständig zu machen, so kann die aktive Arbeit über Partnerprogramme mit lukrativen Provisionen ein guter Nebenverdienst werden.

Erste Schritte zum Start

Sie sollten mindestens eine Domain (bsp. www.IhreDomain.de) auf Ihren Namen registriert haben. Eine solche Domain können Sie ohne Webspace bereits für 0,29 Euro pro Monat als Umleitung erhalten oder besser mit einem Webspace Paket ab 1,99 Euro pro Monat. Diese Domain sollte gut klingen, sich gut merken lassen, nicht zu lang sein … gern gebe ich Ihnen Tipps für Ihre erste Domain. Natürlich sind die meisten Partnerprogramme auch ohne eine eigene Domain nutzbar.

Checkliste

  1. Beim einem kostenlosen Partnerprogramm anmelden
  2. Ihre eigene Domain registrieren
  3. Die Werbemittel und Formulare in Ihre Webseite einbauen oder die Domain direkt umleiten
  4. Ihre eigene Webseite bewerben

Anzeige
Partnerprogramm anmelden
Domain registrieren