Wie Geil ist das denn? Ich bekam soeben eine Mega geile Fake Erpresser E-Mail bei der ich echt schon vor lachen mit meinem Kopf auf dem Schreibtisch lag. Anastasia Wolters (gerrit2000@online.de) hat mir ganz freundliche einen persönlichen lieben Tipp gegeben, wie ich es verhindern kann, das ganz privates Material von mir veröffentlicht wird wenn ich nicht 1100 Euro zahle. Ziemlich dumm dreist, selbst wenn ich 1100 Euro hätte, was nicht der Fall ist, zahle ich natürlich nichts und sende die E-Mail an die Kripo und natürlich an die Staatsanwaltschaft.

Und außerdem ist mein Leitspruch ESMI = Einen Scheiß muss ich!

Hier die Fake Erpresser E-Mail

Guten Tag IVAB ,

du kennst mich nicht und wunderst dich warum ich dir schreibe? Dann solltest du jetzt gut aufpassen.

Ich habe es geschafft eine Spyware auf deinem PC zu installieren und konnte somit sehen, welche schmutzigen Seiten du besuchst und gleichzeitig sehen was du vor der Webcam treibst und das ganze mithilfe einer Split-Screen Aufnahme festhalten. Vom Anfang bis zum Ende. Links bist du zu sehen und rechts der Bildschirminhalt.

Ebenso konnte ich durch meine Malware alle deine Kontaktdaten sammeln. Nun habe ich also das Videomaterial und deine Kontaktliste. Es wäre glaube ich im Sinne aller wenn keiner die Aufnahme zu Gesicht bekommen wird.

Was du nun tun solltest:

Um zu verhindern, dass ich dieses Videomaterial nun an alle deine Kontakte sende hast du nur eine Möglichkeit:
Du sendest mir als „Schweigegeld“ einmalig 1100 Euro in Form von Bitcoins an folgende Adresse:

17e36hLDfA9zXnFQTsdf8zqCmmTGo9CNVr

[Kopieren und Einfügen nutzen um keine Fehler zu machen] Das ist denke ich ein fairer Preis für unser „Geheimnis“

Wenn du nicht weißt wie man Bitcoins kauft google nach „bitcoin kaufen bitpanda“ oder „bitcoin kaufen tutorial“.

Dafür hast du nun 96h Zeit. Sollte ich in dieser Zeit keinen Zahlungseingang verzeichnen können sende ich an alle deine Kontakte das Video von dir. Ohne Ausnahme!

Ich habe ein Tracking Pixel in diese E-Mail integriert und sehe somit, dass du sie gelesen hast. Verschwende also keine Zeit und versuche zu verhandeln denn dann werde ich drei deiner Kontakte das Video zusenden!

Sobald das Geld angekommen ist werde ich die Aufnahme löschen und du bist nochmal mit einem blauen Auge davongekommen.Nächstes mal passt du besser auf.

Mit freundlichen Grüßen
Dein unbekannter Freund

Falsche Adresse

Ich schaue gar keine Pornos auf meinem Rechner 🙂
Die Miete ich wenn über mein Entertainment Paket bei der Telekom 🙂
Ich habe gar keine Webcam 🙂
Außerdem will ich einen Abzug als DVD von der Aufnahme 🙂

Aber erstmal meine E-Mail-Adresse auf Sicherheitslücken checken! Ergebnis:

info@ivab.de Achtung: Ihre E-Mail-Adresse info@ivab.de taucht in mindestens einer gestohlenen und unrechtmäßig veröffentlichten Identitätsdatenbank (so genannter Identity Leak) auf. Folgende sensible Informationen wurden im Zusammenhang mit Ihrer E-Mail-Adresse frei im Internet gefunden:
Fake Erpresser E-Mail Checken © IVAB.de

E-Mail-Hacker-Check © IVAB.de

Quelle: uni-potsdam.de

Was Experten raten

Experten raten: Nicht zahlen und besser schützen

Falls eine solche Nachricht in Ihrem Postfach landet, überweisen Sie auf keinen Fall die geforderte Summe. Ignorieren Sie die E-Mail und melden Sie den Vorfall unbedingt bei der Polizei. Sollten Sie das angegebene Kennwort noch irgendwo nutzen, tauschen Sie es sofort gegen ein neues aus.

Quelle: Computerbild.de

Polizei scheint nicht interessiert zu sein?

Also vor etlichen Jahren gab es E-Mail Adressen bei jeder Behörde die mit abuse@ anfing. Die Mail erreichten in jedem Fall das Bundeskriminalamt, Bundespolizei, Zoll, Staatsanwaltschaft. Das war aber schon vor so vielen Jahren, das die dort in den Dienststellen Heute arbeiten noch gar nicht geboren waren *gg*.

Nun gut, egal, ich wollte meine Erpresser-E-Mail an das BKA, an Bitcoin (hat ja scheinbar ein Konto dort) und an die Staatsanwaltschaft schicken und auch zur Anzeige bringen.

Die einzige E-Mail für eine Dienststelle gegen Cyber Kriminalität ist die trojaner (at=@) zik-nds.de und die Kontaktadresse von Bitcoin, allerdings kam von dort zunächst nur eine Auto-Response zurück.