chor-reppenstedt-26-9-21

Tag der Chöre im Lüneburger Kurpark

Am 26.09.2021 fand trotz Corona, der Tag der Chöre im Kurpark Lüneburg statt. Ich konnte während und nach den Auftritten der Chöre, die eine oder andere Meinung, bzw. Reaktion einfangen. Von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr wurde endlich einmal wieder in der Öffentlichkeit auf der Bühne gesungen und im Publikum mitgesungen. Ohne große Einschränkungen am eigenen Platz.

Den Anfang machte der gemischte Chor aus Reppenstedt (Titelbild). Unter der Leitung von Monika Grade sorgten sie für einen sehr guten Start in den folgenden musikalischen Stunden. Frau Grade hatte zu Beginn Ihres Auftritts das Publikum zum Mitsingen animiert und allen hat es sehr viel Spaß gemacht. Das Lied vom Dschungelbuch „Probier`s mal mit Gemütlichkeit“ fing sehr schön an. Da es aber sehr lustlos und nicht wirklich ambitioniert rüberkam, sprang auch der Funke nicht wirklich über. Doch als sie bei einem späteren Auftritt dann mit „Hände waschen, waschen, waschen, waschen …“ anfing, sind leider alle Sympathien erloschen.

Ich saß in der ersten Reihe und konnte nicht sehen was ganz hinten, in der Letzten Reihe los war, aber in den vorderen Reihen, hat sie nur noch genervt mit diesem ätzenden Corona-Song. Wer nach 1,5 Jahren Corona es noch nicht begriffen hat, wie man sich die Hände wäscht, braucht wohl auch kein Kinderliedchen mehr. Und da danach von ihr nichts mehr kam, war das wohl die Zugabe.

Der Augustus Chor

augustus-chor-26-9-21

Der Augustus Chor aus Lüneburg unter der Leitung von Mikhail Vetrinskij folgte mit einer mehr als überzeugenden Darbietung ihres Könnens. Tolle Alt und Bass Stimmen und ein so schmetternder Sopran, dass auch die Letzte Reihe Gänsehaut gehabt haben dürfte. Da ich beim Augustus Chor einmal einen Übungsabend erleben durfte, konnte ich aus eigener Erfahrung feststellen, welche enorme Arbeit die Sänger*innen leisten und mit welcher akribischen Genauigkeit der Chorleiter arbeitet.

Kirchenchor aus Barskamp

chor-barskamp-26-9-21

Der Kirchenchor aus Barskamp unter der Leitung von Raaja Fischer, war für mich persönlich die Überraschung des Tages. Mit einer wesentlich kleineren Gruppe an Sängern, gegenüber den anderen Chören, brachten sie ein Stimmenvolumen auf die Bühne, die sich gewaschen hat. Leider fanden so einige Zuhörer es dann bei dem zweiten Chorprojekt von Raaja Fischer doch sehr nervend, wie sie sich selber schon feierten, obwohl eigentlich nichts zu feiern da war.

Der Home Planet Chor aus Hitzacker konnte kaum überzeugen. Beim betreten der Bühne dachten viele, sie seien in die Hippie Zeit zurückversetzt worden. Kunterbunt und übertrieben fröhlich waren Sie am Feiern. Stimmlich der schlechteste Chor des Tages und zudem auch am aufdringlichsten. Als die Sänger, tanzend und schwach singend (ohne Mikrophon) von der Bühne kamen und dann auch noch direkt vor den sitzenden Zuhörern umherhüpften, dachten einige – STOP – schon mal was von Corona und Abstand gehört? Der Augenkontakt mit den Nachbarn sagte alles, warum kommt hier kein Ordner und weist mal auf Sicherheitsabstand hin? Dann dieses bedrängen aufzustehen, mit zu tanzen und mit zu singen, bei einem Lied, dass nicht einmal mitreißend war. So eigentlich die gesamte Liederauswahl, sie war nett, aber nicht begeisternd.

Ordner und drum herum

Zu den Ordnern blieb zu sagen. Nette Leute, aber nicht Achtsam genug. Es liefen Kinder hinter den Chören rum, Fußgänger zwischen der Bühne und zu dicht an den Zuschauern. Leider hatte keiner von denen die vorbei gingen eine Maske auf. Wenn es schon eine Selbstgeschriebene Corona Regel gibt, sollte man auch darauf achten, dass sie eingehalten wird.

Es gab ein Sammelglas auf dem Tisch vor der Bühne. Leider hat wohl keiner mitbekommen, wofür oder für wen das Geld ist. Ich fragte einige Zuschauer, auf dem Heimweg, aber niemand konnte mir eine Antwort geben. Ich war leider auch zu doof, die Veranstalter zu fragen.

Aber wie so oft, Geschmäcker sind eben verschieden und meine Einschätzungen sind rein subjektiv.

Quellen:

Quelle: Gemischter Chor Reppenstedt (gemischter-chor-reppenstedt.de)
Quelle: Home (augustus-chor-lueneburg.de)
Quelle: Raaja Fischer – Chorprojekte (raaja-fischer.de)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.