Pilze werden auch „das Fleisch des Waldes“ genannt, was unter anderem auf deren Schmackhaftigkeit und Nährwerte zurückgeführt wurde. Besonders beliebt war dieser Spruch in Zeiten, in denen die Menschen nicht viel zu Essen hatten:

Nachkriegs Reserve für das Volk

Während und nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Menschen zum Beispiel aufgefordert, im Wald Pilze zu sammeln, um den Bedarf an Eiweiß annähernd decken zu können. Erst später entdeckte man, dass Pilze weniger Proteine als gedacht enthalten. Hingegen befinden sich in vielen Pilzen mehrere verschiedene Vitamine. Jedenfalls ist heutzutage der Pilz nicht mehr als Notlösung für schlechte Zeiten, sondern als wahre Delikatesse angesehen, denn er ist nicht nur besonders schmackhaft, sondern auch ein fester Bestandteil vieler raffinierter Speisen.

Was damit sonst noch geht

Ob im Risotto, im Salat, mariniert oder gebraten in einer würzigen Soße: das Kochen mit Pilzen ist so vielfältig, dass man die unterschiedlichsten Gerichte aus aller Welt genießen kann. Eine besonders leckere Auswahl bietet der Lieferservice Berlin, bei dem es von Pasta in Champignonsoße bis zu gefüllten Pilzen al Forno eine riesige Auswahl für Pilzliebhaber gibt. Aber auch in der asiatischen Küche gibt es verschiedene Pilzsorten, die für die Zubereitung exotischer Gerichte verwendet werden. Da wäre z.B. der Shiitake Pilz, der chinesischen Speisen eine besondere Geschmacknote verleiht und den Mund auch mit einer spannenden Konsistenz überrascht. Gerichte mit Shiitake sind auch bei Lieferando erhältlich.

Außerdem gibt es auch noch besonders edle Pilzsorten, die als erlesene Delikatesse gelten. Der wohl bekannteste Luxus-Pilz ist der Trüffel, dessen Beschaffung bereits so aufwendig ist, dass man für eine kleine Menge schon astronomische Summen zahlt. Verwendet wird der Trüffel vor allem in der Sterneküche, bei der er als besondere Raffinesse meistens auf bestimmte Speisen gerieben wird. Tatsächlich ist das Aroma dieses Pilzes etwas ganz besonderes, aber auch nicht für jeden Geschmack geeignet. Jedenfalls ist es spannend und lecker, in die Welt der essbaren Pilze einzutauchen und dabei viele verschiedene Geschmacksnoten zu entdecken.