Schon die alten Chinesen priesen die Heilkraft der Pilze. Die Natur hat uns hier ein wertvolles Produkt geschenkt. Für viele Sammler ist der Herbst Hochkonjunktur, wenn die Pilze im Wald aus dem Boden schießen. Begehrte Sorten sind Pfifferlinge, Maronen und Steinpilze. Aus ihnen lässt sich eine sehr wohlschmeckende Pilzsuppe zubereiten. Doch warum sind Pilze eigentlich so gesund?

Gesunde Ernährung durch Vitamine und Mineralstoffe

In erster Linie sind sie sehr kalorienarm und liefern wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen ist für eine gute Verdauung ideal und sie besitzen andere und gesündere Kohlenhydrate als Pflanzen. Austernpilze und die chinesische Morchel Mu-Err senken auf natürliche Weise den Cholesterinwert. Nebenbei regen sie das Immunsystem an. Die Champignons sind die Speisepilze, die wir am häufigsten auf dem Speiseplan finden. Dass sie sehr gut den Blutdruck senken, wissen die wenigsten. In China werden sie von Müttern schon aus dem Grund gerne verzehrt, da sie die Milchproduktion anregen. Besonders in den asiatischen Ländern gehören Pilze schon fast täglich in jedes Gericht, denn die gesundheitsfördernde Wirkung ist ihnen schon lange bekannt.

Dem Shiitake Pilz spricht man eine sehr hohe Heilkraft zu. Ein sehr beliebter Pilz, der durch seinen fast knoblauchartigen Geschmack jedes Gericht verfeinert. Er wirkt gegen Erkältungskrankheiten genauso wie gegen Grippe, Verstopfung, Gicht und Magengeschwüre. Edle Pilze sind nicht nur gesund, sondern schmecken auch hervorragend. Das beste Beispiel sind Trüffel, die als Delikatesse bekannt sind.

Die perfekte Ergänzung zur Nahrung

Pilze sind gesund und schmecken gut, doch bei manchen Menschen zählen sie nun mal nicht zu den Favoriten. Um dennoch die wertvollen Wirkstoffe zu konsumieren, gibt es noch die Möglichkeit, sie in Form von Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Hier werden ganz konzentriert die Wirkstoffe in Tablettenform oder als Pulver angeboten. Besonders die Pilze, denen die größte Heilwirkung zugesprochen wird, sind oftmals nicht zu genießen und werden deshalb in Pulverform angeboten. Aus dem Shiitake Pilz wurde sogar in Japan ein Medikament gegen Magenkrebs entwickelt.