Der Reishi Pilz gilt bereits seit über 4000 Jahren als einer der Eckpfeiler in der chinesischen Naturheilkunde. Die deutsche Bezeichnung für diesen Pilz lautet „Roter Lackporling“. In der chinesischen Übersetzung heißt diese besondere Pilz Ling-Zhi und der lateinische Fachterminus lautet Ganoderma lucidum. Er wächst nahe am Boden auf lebendem oder auch bereits totem Holz von Laubbäumen. Er ist resistent gegen Kälte, nach der Ernte wird der „Göttliche Pilz des unendlich langen Lebens“ an der Sonne getrocknet. Nach dieser natürlichen Verarbeitung wird er in ganzer Form oder als Schrot beziehungsweise als Pulver als Medizin verwendet. Er wird auch als hoch dosiertes Extrakt angeboten.

Der Reishi Pilz wuchs ursprünglich nur in China und anderen Ländern des asiatischen Raumes. Erst vor einigen Jahrzehnten gelang die Kultivierung dieses seltenen Heilgewächses. Durch die Möglichkeit den Pilz zu züchten wurde Reishi auch endlich für die breite Masse der Bevölkerung finanziell erschwinglich. Und durch die künstliche Zucht konnte die intensive klinische Erforschung beginnen. Dieser Forschung verdanken wir heute das Wissen über die vielfältigen Wirkungen dieses Pilzes.

Die traditionelle chinesische Medizin ist berühmt für ihre höchst wirksamen Anwendungen von Kräutern und anderen Pflanzen. Innerhalb dieser traditionellen asiatischen Heilkunde besitzt der Reishi Pilz eine absolute Sonderstellung. In der asiatischen medizinischen Literatur werden 120 „Kräuter der Götter“ verzeichnet. Und selbst innerhalb dieser elitären Aufzählung gilt der Ling Zhi als mächtigste aller Heilpflanzen. Der „Pilz der Götter“ wirkt entgiftend und entschlackend. Deshalb wird er erfolgreich im Anti-Aging Bereich eingesetzt.

Seine antioxidative Wirkung tritt der vorzeitigen Alterung der Zellen entgegen. Damit verhindert er erfolgreich eine vorzeitige Alterung der Haut. Die entgiftende Wirkung des Ganoderma lucidum ist natürlich nicht nur auf die Haut beschränkt. Auch Haarpflegeprodukte beinhalten nicht selten diesen Stoff. Der gesamte Organismus und das Blut werden von diesem Heilpilz gereinigt und in Schwung gebracht. Speziell auf die Leber hat der Reishi Pilz eine entgiftende Wirkung.

Das Immunsystem profitiert bei der Einnahme des Reishi Pilzes durch die Stärkung und Stimulierung der zellulären Abwehr sowie durch das Abbinden der Freien Radikalen. Bei Herz- und Kreislaufproblemen stärkt diese Wunderwaffe der Natur den Herzmuskel und reguliert den Blutdruck. Der Sauerstoffgehalt im Blut steigt durch die Einnahme von Reishi Präparaten an und auch das Verdauungssystem wird von seinen Inhaltsstoffen angekurbelt. Neuere Studien belegen sogar einen cholesterinsenkenden Effekt durch diese spezielle Mykotherapie. Denn die im Reishi Pilz enthaltenen verschiedenen Sterole hemmen die Neubildung von Cholesterin in den Leberzellen. Die Seele und die Nerven profitieren durch die beruhigende und ausgleichende Wirkung der bioaktiven Stoffe im Reishi Pilz.


Die Heilung durch Pilze (Mykotherapie)

In Deutschland gibt es keine Zulassungen für derartige Präparate als Arzneimittel, Sie werden hier als Nahrungsergänzungsmittel vermarktet. Jeder kennt die Bedeutung von Naturheilkunde und Heilpilzen, muss sich jedoch mit einem anderen Fachausdruck zufrieden geben. Dennoch finden Sie hier das was Sie suchen.