Gute Frage! Geht es Ihnen auch so, dass Ihr Haustier, ob nun Hund oder Katze, die Couch, Sofa oder Sessel für sich beansprucht und Ihnen oder Ihren Gästen somit in die Quere kommt? Nicht selten scheitert die Erziehung des Vierbeiners daran, dass ein „Erziehungsberechtigter“ nicht Konsequent durchgreift oder zu nachgiebig ist.

Heute so, morgen so

Was war passiert. Herrchen hat sich wie immer durchgesetzt und den Hund aus seinen Platz verwiesen! Keine Diskussionen und ohne Probleme. Doch mehrmals die Woche ist Frauchen nun mit dem Hund allein und weil Sie seine Nähe sucht darf er neben Ihr mit auf das Sofa. Zum kuscheln, weil es doch so süß ist. Bei Herrchen aber wieder nicht. Dieses hin und her versteht kein Tier und wird irgendwann seinen eigenen Kopf durchsetzen. Die nächste Stufe wäre nämlich das Ihr treuer Freund Ihre Gäste die auf „seinem Platz“ sitzen anknurrt, dauernd bellt oder im schlimmsten Fall sogar beißt.

Fehler korrigieren

Dieses Verhalten haben Sie Ihrem Hund anerzogen und heißt für Sie nun mit viel Geduld und Arbeit wieder auszubügeln. Stellen Sie in der Nähe oder direkt daneben eine schönen und gemütlichen Hundekorb. Immer wenn Ihr Hund nun auf das Sofa möchte, dirigieren Sie Ihn zu seinem Korb und wenn er darin Platz genommen hat belohnen Sie Ihn mit einem Leckerli. Das muss Konsequent, sollte von beiden ohne wenn und aber, durchgehalten werden. Irgendwann wird der Hund bei Ihnen ankommen und will sich sein Leckerli abholen auch ohne im Körbchen Platz zu nehmen. Ignorieren Sie ihn. Es wird eine ganze Weile dauern, aber irgendwann wird der Hund in seinem Körbchen „seinen Platz“ finden und Sie werden Ruhe haben.