Die Zeit der Glühbirnen sind vorbei und die Zeit der LED Lampen hat begonnen. Mit diesen Lampen tut man eine Menge für die Umwelt. Allerdings muss man ein wenig aufpassen. Es gibt gerade bei den LED Lampen eine Menge an billigen Produkten auf dem Markt. Diese bringen leider oftmals nicht dieselbe Leistung wie die wertigen, aber etwas teuren Varianten. Das Licht ist einfach unangenehm und störend. Gute Qualitätsprodukte findet man in jedem Fachhandel mit weißem, sowie bunten Licht. Da die Birnen ewig lange halten, ist es eine Geldanlage die sich auf Dauer rechnet.

Trotz anfänglicher Bedenken haben die LED Leuchtmittel den Markt erobert. Man findet sie überall. Es gibt kaum noch Produkte die nicht damit ausgerüstet sind. Angefangen bei der Raumbeleuchtung wie Wandleuchten, Standleuchten, Deckenlampen oder LED Kopflampen. Selbst Verkehrsampeln, Wechselverkehrszeichen oder das Blaulicht bei Polizei und Feuerwehrautos, Notarzt und Krankenwagen sowie das Blinklicht vom ADAC sind damit ausgerüstet. Bei Bahn und Flugverkehr haben sich die kleinen Birnen ebenfalls schon bewiesen.

LED Leuchtmittel schützen unsere Umwelt

LED Lampen haben viele Vorteile. Mit ihnen tut man der Umwelt richtig gut. Das liegt nicht zuletzt daran, dass alleine Millionen von Haushalten, Büros und andere öffentliche Einrichtungen diese nutzen. Es wimmelt nur so von Lichtquellen. Alles zusammen gerechnet kommen da jede Menge von Glühbirnen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen zusammen. Unsere herkömmliche Glühbirne hatte nur eine Brenndauer von ca. 200 Stunden, konnte aber in den Hausmüll geworfen werden.

Anders ist das bei den Energiesparlampen. Sie belohnen den Verbraucher mit Langlebigkeit, dafür müssen diese aber in den Sondermüll und mit großem Aufwand und hohen Kosten entsorgt werden. So aber nicht bei den LED. Muss man diese aus welchem Grund auch immer auswechseln, so kann man sie unbedenklich in den Hausmüll werfen und darüber entsorgen . Eine Kostenaufwändige, spezielle Entsorgung ist somit nicht nötig.