Die private Krankenkasse ist für Menschen gedacht, die nicht in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind. Es können Beamtenanwärter oder Beamte sein. Sie ist für Freiberufler und Selbstständige gedacht, wobei Künstler, Landwirte und Publizisten nicht zu diese Gruppe gehören. Die Versicherung gilt auch für Arbeitnehmer, die mehr als 49.950 Euro brutto im Jahr verdienen.

Die Private Krankenversicherung und ihre Leistungen

Sie können sich die Ärzte selber aussuchen. Es besteht eine freie Krankenhauswahl, inklusive einer Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer. Der Versicherungsschutz ist gegeben, auch wenn Sie sich gerade nicht in Deutschland aufhalten. Die Leistungen eines Heilpraktikers werden erstattet, so wie auch die Heilmittel und Medikamente.

Bei Kontaktlinsen, Brillen und Sehhilfen gibt es eine höhere Erstattung, als bei den gesetzlichen Krankenkassen. Die Private Krankenversicherung bietet für den Zahnersatz eine sehr gute Versorgung, ohne dass es eine Einschränkung auf normale Materialien gibt. Die gesetzliche Krankenkasse verfügt über einen Leistungsbogen der vorgegeben ist.

Die Vorteile einer Privaten Krankenversicherung

In einer Privaten Krankenversicherung haben sie die Möglichkeit, eine von vielen Tarifmodellen zu wählen. Ein weiterer Vorteil sind die sehr geringe Beiträge. Bei gleicher Leistung gibt es häufig eine Einsparung von ca. 80 Prozent. Zusätzlich ist es normalerweise so, das Privatversicherte bei einem Arztbesuch gerne gesehen werden. Bei dem Komforttarif werden Sie bei einem Krankenhausaufenthalt persönlich vom Chefarzt behandelt. Sie brauchen keine Zuzahlung bei Arzneimittel zu leisten. Beiträge können zurück erstattet werden. Das Tagegeld liegt über der Beitragsbemessungsgrenze.

Eine zeitliche Begrenzung gibt es bei dem Tagegeld nicht. Wenn Sie als junger Mensch in die Private Krankenversicherung wechseln, brauchen Sie im Alter keine Angst davor zu haben, dass die Beiträge zu hoch sind, da es den Standardtarif gibt. Das heißt, dass jeder privat Versicherte die Garantie hat, nicht mehr zahlen zu müssen, als es ein durchschnittlicher gesetzlicher Krankenversicherter tut.